Andrea Coggins

Inhaberin und Yoga-Lehrerin

Wie warst du als Yoga-Anfänger und hast du einem neuen Schüler einen Rat gegeben?

Wie so viele Menschen kam ich über eine körperliche Verletzung zur ersten Yogapraxis. Ich beging den Raum mit Zweifel und verliesse ihn vollkommen überzeugt, gefunden zu haben was ich nicht wusste, dass ich es suchte. Ich war 15 Jahre alt und machte einfach weiter und weiter…


Was inspiriert dich zu unterrichten?

Jedes Mal wenn sich das Studio mit meinen Teilnehmer füllt, treffen Energien aufeinander, manche Menschen sind gestresst, manche gelangweilt, manche kommen mit Schmerzen, Zweifel oder einer geballten Ladung an emotionalen Rucksäcken. Zu sehen, wie unsere Teilnehmer mit ihrer Arbeit an sich selbst, mit tiefer Atmung und genau angeleiteter Bewegung in die Zufriedenheit gleiten ist das Herzstück unseres Unterrichts. Das ist Inspiration pur!

 

Wofür bist du in deinen Yoga-Klassen bekannt?

Der Versuch Yoga mit Humor, mit Wissen, Erfahrung und Leichtigkeit zu unterrichten ist mir wichtig. Ich mag es die oft unnötig komplizierte Yogaphilosophie einfach und auf den Alltag angepasst zu unterrichten. Bücher zu rezitieren nützt nur dann etwas, wenn wir sie im Heute verstehen können.

 

Wie baust du Stress ab?

Nebst der Yogapraxis habe ich das Glück eine Handvoll exzellenter Freunde zu haben. Sollte ich einmal auf einer komfortablen Abwärtsspirale sein, genügt der lieb gemeinte Kick meines engeren Kreises, das hilft immer und schnell und funktioniert jedes Mal.



Was würdest du tun, wenn du Superkräfte hättest?

Die Menschen in den morgendlichen vollgestopften Transportmitteln jeden Tag so lachen zu sehen, dass ihnen die Tränen nur so aus den Augen tropfen. Lachen ist eine Macht vor der sich selbst die ‘Grössten’ verbeugen müssen. Es wäre spannend mit dabei sein zu dürfen, wenn das passiert! Ich fange schon mal damit an…

 

Was bedeutet "Living Yoga" für dich?

Ein Zuhause für Seelen. Eine Allée für ein paar Schritte zusammen den Heimweg anzutreten. Living Yoga zu unterrichten ist ein Privileg, ein persönlicher Lebensauftrag und eine richtig grosse Ehre.